Skip to main content

Das Feiern des Zusammenfindens als Familie

Ein Kind in das eigene Leben aufzunehmen und über viele Jahre zu begleiten kann uns bereichern und emotional vertiefen wie wohl kaum etwas anderes. Doch es stellt auch eine große Verantwortung dar, die man nicht mehr abstreifen kann. Das fordert - und zwar Tag für Tag. Schon allein dadurch werden Eltern immer wieder an ihre Grenzen geführt. Und nicht nur der Alltag mit allen offensichtlichen Bedürfnissen ist zu meistern: Kinder sind Spiegel, die nicht immer leicht zu entziffern sind. Nicht alles, was wir ihnen vorleben - bzw. vielleicht eben nicht (aus)leben – ist uns bewusst. Und selbst das, was wir als nicht förderlich an unserem Verhalten oder Fühlen erkennen, können wir „einfach so“ verändern. Die eigene Prägung und Vergangenheit wirken ebenso mit hinein wie Belastungen, die von allen Familienmitgliedern aus anderen Lebensfeldern mit „nach Hause gebracht“ werden. All dies wirkt sich auf die Familien-Dynamik aus und konfrontiert Eltern mit vielen verschiedenen Herausforderungen. Das kann nur all zu leicht zu dauerhafter Anspannung, Überforderungsgefühlen und ungelösten Konflikten führen. Die gute Nachricht: Das familiäre Band der Liebe hat enorme Wirkkraft und birgt dadurch etwas im wahrsten Sinne Grund-Legendes in sich: es lässt uns den eigenen und in Folge den gemeinsamen Boden (wieder) finden. Hier gedeihen Verständnis, Bewusstheit und konstruktive Lösungen. Auf dass alle wachsen und gedeihen: die Kinder und auch die Eltern! Unzählige herzerwärmende Momente und ein lebenslanger Zusammenhalt ergeben sich daraus als unermessliches Geschenk des Lebens.

Ein feierlich-t-er Raum zum Anlass der Familiengründung oder –Erweiterung lädt dazu ein, dieses große Geschenk zu ehren und zu feiern!

 

In Bälde: Hörbeispiel  "An dich, unser Kind"

Erläuterung zum Foto:

Das Bild zeigt einen jungen filigranen Ahorn im goldenen Herbstkleid, von den einfallenden Sonnenstrahlen hell zum Glühen gebracht. Das lichte Bäumchen säumt einen Gebirgsbach, der seinen Weg hinunter ins Tal sucht – und findet. Ein Symbol für unseren Lebensweg, vom ersten bis zum letzten Atemzug. Möge dieses Leben immer wieder von leuchtender Freude durchströmt seinen sicheren Weg finden, auch um felsige Hindernisse herum. Und möge das Wissen und Empfinden es begleiten, geliebt zu sein – und selbst zu lieben.